Wildkräuter-Klöße mit Rote-Bete-Sauce und Gänseblümchen

Für 4 Personen

Wildkräuter-Klöße

400g Wild-Kräuter (Giersch, Sauerampfer, Wiesenknopf, Brennnesseltriebe, Löwenzahn, Spitzwegerich, Vogelmiere)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150g Ricotta
80g Parmesan (gerieben)
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
200g Mehl

Die Kräuter waschen, in einem Topf mit Butter andünsten, anschließend abtropfen und grob hacken.
Zwiebeln und Knoblauch würfeln und in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten und abkühlen lassen.
Nun für den Teig Wildkräuter, Ricotta, Parmesan, Eier, Zwiebel, Knoblauch verrühren; mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und zuletzt das Mehl unterrühren.
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, aus dem Teig Klöße formen und in siedendem Salzwasser etwa 5 Minuten ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen.

Rote-Bete-Sauce

200g Rote-Bete-Saft
100ml frisch gepressten Orangensaft
Etwas geriebenen frischer Ingwer
5El Weißwein-Essig
1 Schalotte
150g eiskalte Butter
Salz, Pfeffer

Die Schalotte mit Ingwer andünsten, mit Orangensaft, Essig und Rote-Bete-Saft aufkochen und auf die Hälfte reduzieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Reduktion durch ein feines Sieb gießen, die eiskalte Butter in Flöckchen zufügen und mit dem Pürierstab aufschäumen.
Zum Schluss alles mit Gänseblümchen dekorieren.

Gänseblümchen sind fast das ganze Jahr zu finden, wirken aufheiternd und kräftigend, entzündungshemmend und wundheilend. Das Gänseblümchen ist bzw. war Heilpflanze 2017.