Birnen-Lavendel-Kuchen

Vorarbeiten:
Birnen, wenn sie noch sehr hart sind, einige Stunden vor dem Backen geschält und zerteilt in Apfelsaft bei sanfter Hitze garziehen lassen. 2 Beutelchen mit Lavendelblüten (z.B. Beruhigungstee) in den Sud geben. Immer wieder prüfen, damit die Früchte nicht zu  weich werden. Im Sud erkalten lassen.

Teig (für ein Blech):
450g Mehl (Weizen und Dinkel mischen), 2,5 Teel. Backpulver, 200g Zucker, 1 Prise Salz auf der Arbeitsfläche mischen, 250g Butter darauf zerhacken, 2 Eier (mittel) darüber geben und mit einem großen Messer durchhacken, dann zügig zum Teig zusammenkneten und kühlen. Ofen auf ca. 200°C einschalten, Blech fetten und mehlen. Birnen aus dem Sud nehmen und abtropfen lassen.

 

 

Guss:
70g Butter mit ca. 250ml Sahne, 2Essl. Mehl, ½ Teel. Backpulver und 150g Zucker in einem Topf unter Rühren erhitzen. Wenn die Mischung sämig wird, vom Herd nehmen und mit den Beutelchen aus dem Sud zum Abkühlen beiseite stellen. Wenn der Guss nur noch „fingerwarm“ ist, die Beutelchen rausnehmen und zwei kleine Eier kräftig unterschlagen.
Teig ausrollen, auf das Blech legen, die Birnen darauf anordnen, Guss vorsichtig darüber geben und etwa 25 Minuten backen.

 

Wer noch etwas mehr Lavendelgeschmack möchte, kann 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit Lavendelzucker, aus den Beutelchen und 2 Essl. Zucker gemischt, über den Kuchen streuen.