Zwetschgenröster

Zutaten

1 kg Zwetschgen, Kirschen und Quitten
100g Zucker (nach Geschmack)
Schale von einer Zitrone
Schale von eine Orange
1 Messerspitze gemahlene Muskatblüte
1 Messerspitze gemahlene Zimtblüte

Die gewaschenen , entsteinten und halbierten Zwetschgen, Kirschen und Quitten mit dem Zucker, der Muskatblüte und Zimtblüte köcheln lassen.

Nach ca. 10 Minuten die abgeriebenen Schalen von Zitrone und Orange dazugeben und einigen Minuten weiter köcheln lassen.

Mit gut gekühlter, geschlagener Sahne ist es zum Dahinschmelzen!

Apfel-Nuss-Brot

Zutaten für ein Brot

800g Apfel, fein gerieben
150g Zucker
200g Cranberry  eingelegt in Amaretto
200g Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln ganz
500g Dinkelmehl
1 Pck. Backpulver
2EL Kakaopulver
½  Pck. Lebkuchengewürz
etwas Zimtblüten, gemörsert
Fett für die Form

Die feingeriebenen Äpfel mit dem Zucker vermischen und  über Nacht stehen lassen. 

Dann alle übrigen Zutaten dazugeben, zuletzt Mehl und Backpulver unterheben , die Masse sollte gut feucht sein.

Eine Kastenform gut fetten und die Brotmasse hineinfüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze etwa eine Stunde backen.

Mit in Butter und Zucker angerösteten Mandelblättchen und Nüssen dekorieren.

Cremige Apfel-Suppe

(Für 6 Portionen)
5 säurehaltige Äpfel
2 große Zwiebeln                              
1 rote Bete                                 
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer                                       
2EL Currypulver
1 Liter Apfelsaft
200 ml Weißwein
250 ml Kokosmilch
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2 Karotten
1 Zucchini
Einige Blüten zum Bestreuen

Zubereitung:

Rote Bete vorkochen. Zurechtgeschnittene Äpfel, Zwiebeln, Bete, Knoblauch und  den Ingwer in einem Topf mit Olivenöl anschwitzen. Currypulver dazugeben und mit Apfelsaft, Weißwein und Kokosmilch ablöschen. Die Suppe pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Karotten und Zucchini in Würfel schneiden in die Suppe geben nochmals erhitzen, 5 Minuten köcheln lassen, zum Schluss abschmecken mit essbaren Blüten bestreuen.

Apfelzeit (2019)

Apfelzeit – in und um Trais-Horloff

Zur Begrüßung  gab es eine heiße Tasse Tee, am Kaminfeuer kreiert von Renate. So gestärkt machten wir uns auf zum Kalten Rain. Dort, am Johannisbrotbaum, berichteten wir von der Verarbeitung der Schoten zu Carobpulver. Anschließend ging es weiter zu den Apfelbäumen, wo wir fleißig sammelten und probierten. Dabei kamen wir auf diese alte Weisheit: Ein Apfel am Tag und der Doktor bleibt, wo er mag.

Bei gutem Wetter mit einer wunderschönen Aussicht bis zum Taunus sprachen wir über Streuobstwiesen, über alte und neue Apfelsorten sowie deren Inhaltsstoffe.

Schwer fiel uns der Abschied vom Kalten Rain. Dafür erwartete uns jedoch der angenehm mit Kaminfeuer beheizte Alte Bahnhof Trais-Horloff, warmer, leckerer Tee und eine schöne Erzählung aus der Mythologie des Zankapfels.

Schließlich machten wir uns daran, die Äpfel zu schneiden, zu karamellisieren und Blinis zu backen. Das mit viel Freude und  Liebe zubereitete Apfelmenü haben wir uns dann schmecken lassen.

Rezept: Cremige Apfelsuppe

5 säurehaltige Äpfel
2 große Zwiebeln                              
1 rote Bete                                 
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer

[Zum Rezept]

Melonen-Salat mit frittierten Brennnesselsamen

Zutaten
700g Cantaloupe-Melonen
150g Schafskäse
60g Pinienkerne
150g  Rucola Salat
59g Brennnesselsamen

– für das Dressing
4EL Olivenöl
4EL Holunderblüten-Sirup
3EL Blüten-Essig
1TL Senf
Limettenabrieb
1TL Honig
Salz und Pfeffer

Melonen und Schafskäse in gleiche Würfel schneiden, Pinienkerne rösten, Brennnesselsamen in etwas Öl frittieren, Rucola-Salat waschen.

Für das Dressing alle Zutaten gut vermengen und über den Salat geben.

Man kann alle Zutaten nach Belieben austauschen zum Beispiel Mozzarella, Ziegenkäse oder auch Bergkäse. Statt Rucola  kann man auch Blattsalat oder Radicchio nehmen.

Ein paar Granatapfelkerne hübschen den Salat auf.

Dank an unsere wunderbaren Erzieherinnen von Dreikäsehoch für einen schönen Tag!

Bärlauchblüten-Quiche

Für den Mürbeteig (4 Personen):

250g Dinkelmehl
120g Butter
1Ei, Salz

Mehl mit der Butter 1TL Salz, dem Ei und 3 EL Wasser zu einem Teig verarbeiten. Eine Form mit dem Teig auslegen und zirka 1 Stunden ruhen lassen.

Für den Belag:
150ml Sahne
150ml Creme fraiche
200g Bergkäse
Pfeffer
4 Hände voll Bärlauchblüten

Die Bärlauchblüten auf dem Teig verteilen, Creme fraîche, Sahne, Pfeffer und geriebenen Käse verquirlen und über die Blüten gießen.

Die Quiche im heißen Ofen bei 200 Grad backen bis sie goldbraun ist.

Die Bärlauchblüten sind wesentlich sanfter im Geschmack und unsere Kräuterwanderer haben die Quiche für sehr gut gefundenen.

Viel Freude bei  der Zubereitung und gutes Gelingen!

 Ana Farago-Macht

Grüne Soße à la Kraut&Kochen

Zutaten für 6 Personen
200g Saure Sahne
1 kg Joghurt 10 % Fett
1 EL Senf
1 EL Zitronensaft oder Weißwein Essig
Etwas Pfeffer
1 TL Salz
6 hartgekochte Eier
500g gemischte Kräuter (Giersch, Sauerampfer, Wiesnknopf, etwas Schafgarbe, Vogelmiere, etwas Löwenzahn, Kerbel, Dill, Petersilie, Spitzwegerich und wilden Schnittlauch).

Alle Zutaten zusammen verrühren und fein gehackte Kräuter dazu zugeben.

Mit den Eiern hübsch dekorieren oder die Eier unter die Soße vermengen.

Mit Gänseblümchen, Löwenzahn, Gundelrebe Blüten bestreuen,

Die Grüne Soße kann man zu gekochten oder gebratenen Kartoffeln reichen.

Guten Appetit wünscht
Ana Farago-Macht