Apfelzeit – Herbstliche Wildkräuterwanderung

Apfelzeit - Äpfel am Baum - Wanderhinweis

Herbst ist Apfelzeit ! – Das gilt ganz besonders in diesem Jahr.

Im NABU-Zentrum „Alter Bahnhof“ in Hungen/Trais-Horloff trafen sich die Wanderer zu dieser herbstlichen Kräuterwanderung durch die Streuobstwiesen rund um Hungen/Steinheim.

 

Menü zu Apfelwanderung:

  • Apfel-Creme-Suppe und Wildkräuter-Brötchen
  • Lauwarme Tarte mit Apfel -Tomaten-Sugo
  • und zum Schluss ein Klassiker: Kaiserschmarrn mit Apfel Kompott.

Mehr zum Thema Apfel:
„Ein gutes, zur rechten Zeit gesprochenes Wort ist ein goldener Apfel.“

Der Apfel ist vermutlich das wichtigste und bekannteste Obst unserer Breitengrade. Jedes Kind kennt ihn. – Aber wissen Sie auch, wie ein Apfelbaum aussieht? Und was das Charakteristische seiner Blätter, Blüten und Früchte ist?

Mehr erfahren…

Rezept für Apfel-Creme-Suppe

Holunder-Amaranth-Birnen-Kuchen

Die Zutaten

250g Dinkelmehl
120g Butter
3EL Rohrzucker
1EL Zimt
1 Prise Salz

Alle Zutaten schnell zu einem Teig verarbeiten.
Auf einer mit Backpapier belegten Kuchenform auslegen

Für den Kuchenbelag

3 Eier
250ml Sahne
100g Amaranth
3EL Quark
4EL Agavendicksaft
3 Birnen
100g Holunderblüten

Die Eier aufschäumen, die Sahne, Agavendicksaft, Quark und Amaranth dazugeben. Abgezupfte Holunderblüten und in Würfel geschnittene Birnen unterheben. Im Ofen bei 180 Grad (Umläuft) 60 Minuten backen.
Den Kuchen mit Blüten und Beeren ausdekorieren, Sahne oder eine Quarkcreme passen sehr gut dazu.

Kräuterwanderung in Climbach

Die Bürgerinitiative Wald-, Luft- und Lebensqualität Climbach e. V. lädt für Sonntag, 29. April, zu einer Kräuterwanderung in die Umgebung Climbachs ein.

Um 14 Uhr beginnt die Wanderung am Bürgerhaus in Climbach und dauert etwa 2 Stunden. Unterwegs werden Kräuterdip und Cracker gereicht, ansonsten gilt Selbstverpflegung.  Renate Hecht führt als Kräuterkundige diese Wanderung alleine. Für die Teilnahme ist eine Spende erwünscht.

Veilchensirup

Das vielbesungene Veilchen ist trinkbar!

Komm, lieber Mai, und mache
die Bäume wieder grün,
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blüh’n!
Wie möcht’ ich doch so gerne
ein Veilchen wieder seh’n!
Ach, lieber Mai, wie gerne
einmal spazieren geh’n…

Overbeck hat’s geschrieben, Mozart hat’s vertont… und hier kommt ein Rezept für besten Veilchensirup: