Teamtag – Naturkostladen Lich am 10.08.2019

Am Samstag begrüßten Ana und ich alle Frauen, die im Licher Naturkostladen tätig sind. Nachdem unsere „Kraut&Kochen“ Werbung schon immer im Laden ausgehängt wird und auch einige Komponenten unserer Menus von dort kommen, freuten wir uns, alle Frauen im Nabu-Zentrum „Alter Bahnhof“ in Trais-Horloff (Hungen) willkommen heißen zu können.

Wir brachen auf zu einer kleinen Kräutererkundung auf dem „Kaltenrain“ in Steinheim mit anschließendem kleinen Imbiss. Brennnesseln voller Samen, zarte blaue Glockenblümchen, Schafgarbe und Johanniskraut – trotz des schwierigen Wetters diesen Sommer gab es einiges zu sehen und zu erklären. Außerdem genossen alle die spektakuläre Fernsicht von ganz oben.

Zurück im Nabu-Zentrum wurde letzte Hand an den Kräutersalat mit Erdbeeren gelegt, Bannock-Brötchen mit Kräutern dazu ausgebacken und bei interessanten Gesprächen klang der Abend aus.

Danke für euren Besuch!

Melonen-Salat mit frittierten Brennnesselsamen

Zutaten
700g Cantaloupe-Melonen
150g Schafskäse
60g Pinienkerne
150g  Rucola Salat
59g Brennnesselsamen

– für das Dressing
4EL Olivenöl
4EL Holunderblüten-Sirup
3EL Blüten-Essig
1TL Senf
Limettenabrieb
1TL Honig
Salz und Pfeffer

Melonen und Schafskäse in gleiche Würfel schneiden, Pinienkerne rösten, Brennnesselsamen in etwas Öl frittieren, Rucola-Salat waschen.

Für das Dressing alle Zutaten gut vermengen und über den Salat geben.

Man kann alle Zutaten nach Belieben austauschen zum Beispiel Mozzarella, Ziegenkäse oder auch Bergkäse. Statt Rucola  kann man auch Blattsalat oder Radicchio nehmen.

Ein paar Granatapfelkerne hübschen den Salat auf.

Dank an unsere wunderbaren Erzieherinnen von Dreikäsehoch für einen schönen Tag!

Wildes Vogelbeerenbrot

Die Zutaten

500g Dinkelmehl
300g Roggenmehl
200g Vogelbeerenmehl
10g Salz
40g Sauerrahm
1 EL Agavendicksaft
6 EL Olivenöl
400 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
100g Körnermischung
6 kleine Rosmarinzweige

 

Die Zubereitung

Im Herbst habe ich Vogelbeeren gesammelt und lange Zeit im Backofen bei 50 Grad getrocknet. Danach wurden die Beeren in einer Kaffeemühle fein gemahlen.

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit allen Mehlsorten verarbeiten. Die Körner und alle anderen Zutaten gut vermischen und ausgiebig kneten.

Den Teig im Backofen bei 50 Grad 5 Stunden zugedeckt aufgehen lassen. Den aufgegangenen Teig nochmals lange kneten und in zwei gleiche längliche Baguettes formen. Mit Rosmarinzweigen dekorieren und für zirka 1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Eine mit Wasser befüllte Form im Backofen auf die unterste Schiene stellen und das Brot bei 200 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) 10 Minuten backen.

Das Wassergefäß herausnehmen und das Brot weitere zwanzig Minuten backen, zwischendurch das Brot mit Salzwasser bestreichen, bis es knusprig ist.

Das Brot mit Fichtenspitzenbutter servieren. Guten Appetit!

Ana-Farago-Macht


Apfelzeit – Herbstliche Wildkräuterwanderung

Apfelzeit - Äpfel am Baum - Wanderhinweis

Herbst ist Apfelzeit ! – Das gilt ganz besonders in diesem Jahr.

Im NABU-Zentrum „Alter Bahnhof“ in Hungen/Trais-Horloff trafen sich die Wanderer zu dieser herbstlichen Kräuterwanderung durch die Streuobstwiesen rund um Hungen/Steinheim.

 

Menü zu Apfelwanderung:

  • Apfel-Creme-Suppe und Wildkräuter-Brötchen
  • Lauwarme Tarte mit Apfel -Tomaten-Sugo
  • und zum Schluss ein Klassiker: Kaiserschmarrn mit Apfel Kompott.

Mehr zum Thema Apfel:
„Ein gutes, zur rechten Zeit gesprochenes Wort ist ein goldener Apfel.“

Der Apfel ist vermutlich das wichtigste und bekannteste Obst unserer Breitengrade. Jedes Kind kennt ihn. – Aber wissen Sie auch, wie ein Apfelbaum aussieht? Und was das Charakteristische seiner Blätter, Blüten und Früchte ist?

Mehr erfahren…

Rezept für Apfel-Creme-Suppe

Holunder-Amaranth-Birnen-Kuchen

Die Zutaten

250g Dinkelmehl
120g Butter
3EL Rohrzucker
1EL Zimt
1 Prise Salz

Alle Zutaten schnell zu einem Teig verarbeiten.
Auf einer mit Backpapier belegten Kuchenform auslegen

Für den Kuchenbelag

3 Eier
250ml Sahne
100g Amaranth
3EL Quark
4EL Agavendicksaft
3 Birnen
100g Holunderblüten

Die Eier aufschäumen, die Sahne, Agavendicksaft, Quark und Amaranth dazugeben. Abgezupfte Holunderblüten und in Würfel geschnittene Birnen unterheben. Im Ofen bei 180 Grad (Umläuft) 60 Minuten backen.
Den Kuchen mit Blüten und Beeren ausdekorieren, Sahne oder eine Quarkcreme passen sehr gut dazu.

Kräuterwanderung in Climbach

Die Bürgerinitiative Wald-, Luft- und Lebensqualität Climbach e. V. lädt für Sonntag, 29. April, zu einer Kräuterwanderung in die Umgebung Climbachs ein.

Um 14 Uhr beginnt die Wanderung am Bürgerhaus in Climbach und dauert etwa 2 Stunden. Unterwegs werden Kräuterdip und Cracker gereicht, ansonsten gilt Selbstverpflegung.  Renate Hecht führt als Kräuterkundige diese Wanderung alleine. Für die Teilnahme ist eine Spende erwünscht.

Veilchensirup

Das vielbesungene Veilchen ist trinkbar!

Komm, lieber Mai, und mache
die Bäume wieder grün,
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blüh’n!
Wie möcht’ ich doch so gerne
ein Veilchen wieder seh’n!
Ach, lieber Mai, wie gerne
einmal spazieren geh’n…

Overbeck hat’s geschrieben, Mozart hat’s vertont… und hier kommt ein Rezept für besten Veilchensirup: