Meet5 zu Gast bei Kraut&Kochen

Letzten Samstag gab es einen Termin exklusiv für eine Gruppe von meet5. Wem das auf Anhieb nichts sagt, mag einfach mal recherchieren! Jedenfalls waren alle sehr gut gelaunt und sehr motiviert, sich mit dem Thema „gesunder Start in den Frühling“ zu befassen. Und wir starteten mit Bewegung!

Bei prächtigem Wetter und fast schon sommerlichen Temperaturen gingen wir Richtung „Kalter Rain“. Die Blütenpracht der Streuobstwiesen, das saftige Grün der Wiesen… ein großartiger Rahmen für das Thema. Niemand hatte Berührungsängste, die von uns erklärten Wildkräuter gleich mal zu verkosten, quasi „von der Hand in den Mund“. Löwenzahn, Gänseblümchen, Spitzwegerich und Brennnessel (für Mutige ) wurden so vorgestellt. Auch bei den Kirschblüten und Birkenblättern wurde genascht, überraschende Geschmacksnoten für den Gaumen.

Nach der Rückkehr ins NABU-Zentrum „Alter Bahnhof“ hatten alle Appetit bekommen: als Vorspeise ein Filo-Schiffchen mit Wildkräuter-Edamame Füllung, gefolgt von der klassischen und basischen Neun-Kräuter-Suppe mit Bärlauch-Pesto und danach zum Abschluss eine  Englische Creme mit Gundermann in Schokolade und Blütengarnitur.

Als Getränk gab es die erste Wiesenlimonade der Saison mit viel Giersch und Zitrone, wer wollte konnte auch noch rosa Brennnessel-Sirup verkosten.

Ein wunderschöner Nachmittag!
Ana und ich sagen vielen Dank, auch für‘s gemeinsame Aufräumen !

Veganer Möhrenkuchen mit Veilchen

Teig

350 g geraspelte Möhren
250 g Dinkelmehl
100 g brauner Zucker
200 g gemahlene Walnüsse
2 Tl Backpulver
1 Tl Natron
1 Tl gemahlener Zimt
1 Tl gemahlene Tonkabohne
1 halber Tl Muskatnuss
1 Prise Salz
1 El Apfelessig
140 mg neutrales Öl
200 g Apfelmus

Belag

200 g Sojajogurt
2 P. Vanillezucker
200 g Mandelplättchen
2 El brauner Zucker
1 El neutrales Öl
1 Handvoll Veilchen

Zucker, Mehl, Walnüsse, Natron, Backpulver, Zimt, Tonkabohne, Muskat und Salz in einer Schüssel verrühren. Zu der Masse Essig, Öl und Apfelmus sowie geraspelte Möhren hinzugeben und verkneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Backblech verteilen und im Backofen (Umluft 160 Grad) 30- 40 Minuten backen.

Sojajogurt mit dem Vanillezucker verrühren und auf den ausgekühlten Kuchen streichen. Die Mandelblättchen mit dem Öl und dem Zucker anrösten, auf den mit Jogurt bestrichenen Kuchen verteilen.

Zum Schluss den Kuchen mit den Veilchen dekorieren.   

Brennnessel, Löwenzahn und Grüne Sauce

Die Grüne Sauce, in Hessen vor allem im Frankfurter Raum im Frühjahr zelebriert, wird bei Kraut& Kochen selbstverständlich auch gefeiert, aber natürlich mit Wildkräutern zubereitet.

Bei zwei Terminen mit sehr unterschiedlichem Wetter, typisch April eben, haben wir uns mit den dafür nötigen Wildkräutern beschäftigt: Sauerampfer, Spitzwegerich, Giersch, Gänseblümchen, Wiesenknopf bzw. Pimpinelle, Schafgarbe, wilder Schnittlauch, Bärlauch und natürlich ganz ausführlich der Löwenzahn. Die Brennnessel haben wir nicht mit in die Sauce getan, aber uns trotzdem mit ihren Vorzügen vor allem im Frühjahr beschäftigt.

Nach unserer Rückkehr von den Streuobstwiesen bei Steinheim wurden Berge von Kartoffeln geschält, die Kräuter feinst (!) geschnitten, Eier geschält und schon mal Tee und Kaffee als Begleitung für den Kuchen zum Nachtisch vorbereitet.

Die Tischgespräche drehten sich um die Verwendung der Kräuter in der Küche, für‘s  Wohlbefinden, wo man sammeln kann, wie man das Sammeln in den Alltag einbinden kann und wie man Vorräte schaffen kann.

Orangenparfait

Rezept von Heidi Stumpf – für 6 Personen

100g Zucker
5 Eigelb
4 EL Orangenlikör
4 EL Orangenmarmelade
0,5 l süße Sahne
etwas Zitronensaft
1 Orange
etwas Schokolade-Raspel (Zartbitter)
Veilchen

Abbildung Orangenparfait mit Orangenfilets, Schokoraspeln und Veilchenblüten

Die Eigelbe mit dem Zucker so lange rühren bis die Masse weiß-gelb wird. Orangenmarmelade, Orangenlikör und Zitronensaft unterheben. Die Sahne steif schlagen, dann unter die Masse ziehen, in ein Glasgefäß füllen und mit Schokoraspeln bestreuen. Über Nacht ins Eisfach stellen und ca. 1 Stunden vor dem Verzehr aus dem Eisfach in den Kühlschrank stellen. Vor dem Anrichten mit Orangenfilets und Veilchen dekorieren.

Kräuterbutter und Blütenbutter zubereiten

Kräuterbutter

250g weiche Butter
Abrieb einer Limette
Limettensaft nach Geschmack
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
4 Hände voll Wildkräuter
Brennnessel, Giersch, Vogelmiere,  Löwenzahn,  Sauerampfer,
Lauchkraut, Wiesenknopf, 6 Blätter Gundelrebe, 
6 Blätter Schafgarbe,  10 Blätter Spitzwegerich.

Die weiche Butter mit ausgepresstem Knoblauch,  Limettenabrieb etwas Limettensaft,  Salz und Pfeffer würzen und die sehr fein geschnittenen Kräuter dazugeben und alles gut vermengen; einige Stunden in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren hübsch mit Blüten dekorieren.

Blütenbutter

Bei der Blüten-Butter verwende ich statt Knoblauch
Zitronenverbene, Pfefferminze oder Melisse.

Hinzu kommen Blüten von:
Gänseblümchen, Löwenzahn,  Mohn, Ringelblume, Rose,  Malve, Glockenblume, Nachtkerze, Kirsche, Weißdorn, Veilchen.

Zubereitet wird die Blütenbutter wie die Kräuterbutter.