Saisonende bei Kraut&Kochen


Am 29.10. war Saisonende bei uns. Das Thema dabei war „Zurück zu den Wurzeln!“ Eine Gruppe gut gelaunter Frauen, bei uns eher die Ausnahme als die Regel, sonst sind wir etwas „diverser“ ;-), hat sich bei schönem Herbstwetter angeschaut und, was wir vorbereitet hatten.

Aus Anas Garten hatten wir verschiedene Pflanzen mit Wurzelstock in alten Laborgefäßen platziert: Löwenzahn, Meerrettich, Nachtkerze, Malve, Karde, Knoblauchsrauke und Nelkenwurz. So konnte man gut einen Blick auf den jeweiligen unterirdischen Bereich werfen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es dann los auf den „Kalten Rain“, wo wir dank der milden und feuchten Witterung noch viel Grünes aus Wiese und Hecke zeigen konnten.

Zurück im NABU-Zentrum gab es dann auch im Essen Wurzeln in jedem Gang: Eine cremige Suppe mit Pastinaken und Sellerie, Ofengemüse und zum Dessert einen Kuchen mit viel Schokolade und Roter Bete. Der praktische Teil stellte ein Wurzelsalz vor mit Roter Bete, Möhren,Löwenzahnwurzeln, Pastinaken, Selleriewurzel und-grün, Ingwer und Zitronenschale sowie ein Konfekt für die „Süßen“.

Nach den neuen Terminen für das nächste Jahr wurde bereits gefragt, doch da müssen Ana und ich erst noch ein bißchen „Winterschlaf“ halten, bevor wir uns dann mit neuen Plänen für 2023 zurückmelden.

Wir bedanken uns bei allen, die uns besucht haben, für die Begeisterung und die Flexibilität, mit der Ihr an unseren Angeboten teilgenommen habt und für Euer Feedback. Nur so können wir uns weiter entwickeln!

Lasst uns also den Herbst und den Winter genießen, die Jahreswende feiern und gelassen ins neue Jahr gehen!

Von Herzen alles Gute
wünschen Ana und Renate


Endlich Sommer!

Nach unserer Auszeit im Juni war der Juli bisher voller schöner „Geschäftstermine“: wir hatten die Belegschaft einer Kindertagesstätte bei uns, außerdem unseren eigenen Termin „Hopfenspargel-sommerlicher Genuss“ und zuletzt einen Betriebsausflug von Betreutes Wohnen-Verein für seelische Gesundheit e.V. aus Gießen.

Allen gemein war, dass es um die Pflanzen des Sommers ging, wie wir sie sammeln und was wir damit alles machen können.

Natürlich wollten Ana und ich auch zeigen, wo Kräuter und Blüten, Beeren und Samen in der Küche eine Rolle spielen. Außerdem spielte das Herstellen einer Antiageing-Creme aus Hopfenblüten noch eine Rolle, wie die Bilder in der Galerie zeigen.

Jahresauftakt 2022

Liebe Kräuterbegeisterte!
Eigentlich sind wir noch mitten im Winter, zumindest, was die Astronomie angeht. Aber wer genau hinschaut und lauscht, kann schon erste Anzeichen von Frühling erkennen: Die ersten Krokusse und Schneeglöckchen schieben sich durch das alte Laub, die Kätzchen an den Haselstauden färben sich gelb und die Vögel verteidigen lautstark ihre Reviere oder suchen nach Nistmöglichkeiten.

Das ist die geeignete Zeit, um Pläne zu machen und so gibt es hier nun eine Übersicht über das, was wir im Jahr 2022 vorhaben.

Wir haben in den letzten beiden Jahren alle auf vielfältige Weise dazu gelernt und in unserem Fall bedeutet das konkret, dass wir in dieser Saison gerne einige Themen in konzentrierter Form anbieten wollen, wie z.B. das Schwerpunktthema „Brennnessel“, das Wildkraut und die Heilpflanze des Jahres, oder auch das riesige Thema „Wasser“. In der Tabelle steht jeweils vermerkt, wo wir auch ein Manuskript dazu liefern.

Früher haben wir ja gerne und ausgiebig zusammen gekocht. Das reduzieren wir ein bißchen und bereiten Komponenten vor, um kein Gedränge in der Küche zu haben. Der Genuss kommt natürlich trotzdem nicht zu kurz.

Die Preise haben wir etwas angehoben. Das entsteht dadurch, dass wir dieses Jahr das Material überwiegend für alle besorgen. Außerdem achten wir beim Essen auf Bioqualität.
Starten werden wir die Sammelsaison ganz klassisch mit unserer „grünen Sauce“ aus Wildkräutern. Dafür kann man sich auch direkt schon anmelden.

Falls es mehr Fans dieser Auftaktveranstaltung gibt, als wir Plätze haben, denken wir gerne über einen zweiten Termin nach!

Wir freuen uns sehr darauf, euch zu sehen!
Renate + Ana

Herbstgenuss

Liebe Kräuterleute,

letzten Sonntag hatten Ana und ich einen wunderbaren Nachmittag beim „Herbstgenuss“: Das Wetter war mild, wir standen bei Holunder-Apfel Punsch und Dinkelkeksen vor dem Haus im Kreis, um uns bekannt zu machen bzw. lange nicht gesehene Bekannte zu begrüßen. Wir gaben einen kurzen Ausblick auf das Programm. Auf unserer Runde rund um den Wingertsberg standen all die schönen herbstlichen Heckenpflanzen am Weg, die wir vorstellen wollten: Weißdorn, Hagebutte, Schlehe und Haselnuss, aber auch die im Herbst frisch ausgetriebenen Kräuter wie Brennnessel, Spitz- und Breitwegerich, Schafgarbe, Beifuß… um nur einige zu nennen.

Zurück im „Alten Bahnhof“ ging es ans Herstellen von würzigen Salzen und Mischen wirksamer Herbsttees. Ein unglaublicher Duft breitete sich während der emsigen Betriebsamkeit im Seminarraum aus….Als alles verpackt und beschriftet war, gab es für alle deftigen Borschtsch mit Brot und Kürbis-Aufstrich und zum Naschen hinterher wurde Löwenzahnwurzel-Konfekt herumgereicht.


Das war ein gelungener Abschluss eines erneut herausfordernden Jahres! Wir sind sehr dankbar für die Begegnungen, die wir hatten, für die Gespräche und das aufrichtige Interesse an unseren Herzensthemen, dem Vermitteln der Botschaft, dass wilde Kräuter, Früchte, Samen und Blätter ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung sein können. Diese sind eine Bereicherung, was ihre gesunden Inhaltsstoffe angeht. Sie erweitern aber auch die Möglichkeiten bei der Zubereitung, bringen neue, interessantere Geschmacksvarianten in die Küche.

[Zu den Rezepten: Borschtsch und Kürbiscreme]

Bei unserer kleinen Blitz-Umfrage am Ende der Veranstaltung wurde dies besonders positiv vermerkt, dass man ins Tun kommt durch die Herstellung eigener Produkte und dass man die Anwendung bzw. das Ergebnis beim gemeinsamen Essen praktisch erfahren kann. – Und das ist es eben auch, was Kraut&Kochen ausmachen soll.

Wir bedanken uns für euer Vertrauen und sehen uns spätestens im Frühjahr 2022 zum Klassiker „Grüne Neune“ aus Wildkräutern wieder!

Renate und Ana

Den Herbst genießen

Zum Abschluss dieser Saison möchten Ana und ich euch zum „Herbtsgenuss“ einladen.   Wir genießen die Fülle, die uns Garten und Natur bieten und schwelgen in  Farben und Düften der herbstlichen Jahreszeit.

Beginnen werden wir mit einem fruchtigen Holunder-Punsch zu würzigen Dinkel-Plätzchen und Löwenzahnwurzel-Konfekt. Ihr stellt euch selbst einen herbstlichen Tee zusammen und mörsert ein pikantes Beifuß-Salbei-Salz, das vielseitig in der herbstlichen Küche einzusetzen ist.

Eine kurze Exkursion rund um den Wingerts-Berg führt uns an Hecken vorbei, die uns Beeren und Früchte zeigen. Und zum Abschluss muss es natürlich ein schöner dampfender Eintopf sein.

Wann?
Sonntag, 17. Oktober 2021, 13-15.30 Uhr, 30.- € pro Person im NABU-Zentrum „Alter Bahnhof“, Trais-Horloff (35410 Hungen)

Anmeldungen gerne ab sofort über das Kontaktformular oder via Telefon!